Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausrüstung

Mönchsweg

Technische Ausrüstung



Meine Empfehlung: Ein Cross-ATB-Bike


Unter der Rubrik „Ratgeber – FAQ“ auf der Internetseite www.moenchsweg.de wird folgender Hinweis gegeben:
„Brauche ich ein spezielles Fahrrad / eine besondere Ausrüstung?
Nein, der Weg führt Sie weitestgehend auf asphaltierten Straßen, so dass ein verkehrssicheres, normales Fahrrad ausreicht. Für die Abschnitte in der Holsteinischen Schweiz brauchen Sie jedoch eine Gangschaltung, um die wenigen Hügel leichter zu bewältigen."

Nach unserer Erfahrung weist der Weg zwar spürbar weniger Höhenmeter als die deutschen Jakobswege auf, doch eine Spazierfahrt auf ebenen Fahrradwegen ist er nicht. Während unserer Fahrt waren wir froh, unsere Cross-Bikes von der Fahrt auf Jakobswegen gewählt zu haben. Das Streckenprofil hat uns gut gefallen, erinnerte es uns doch zeitweilig an unsere Fahrt auf Jakobswegen. Folgende Aspekte des Weges sind zu berücksichtigen:


  • Bodenbeschaffenheit besteht teilweise aus Sand-/Erdboden oder Granitschotter, auch mit Unebenheiten, wie Baumwurzeln oder beschädigtem Asphaltbelag

  • Diverse Hügel der Holsteinischen Schweiz weisen viele Höhenmeter auf

  • Durch Regen aufgeweichter und rutschiger Boden erschwert die Fahrt

  • Mit Gepäck beladene Räder bewirken eine zusätzliche Belastung


Das Rad – insbesondere Rahmen und Gabel - sollte stabil gebaut sein. Es sollte mit gut funktionierenden Bremsen ausgestattet sein und eine Gangschaltung mit großem Übersetzungsbereich für Steigungen besitzen. Ein Mountain-Bike ist wegen großer Streckenabschnitte auf Asphalt und gut zu befahrendem Pflaster nicht erforderlich. Aber ein Fahrrad mit lediglich 8 Gängen oder weniger ist kaum ausreichend. Meine Empfehlung ist ein Trekking- oder besser Cross-ATB-Bike mit mindestens 27 Gängen, idealerweise mit einem Kurbelsatz dessen kleinstes Kettenrad höchstens 24 Zähne aufweist. Für die Laufräder bietet sich die Größe 28 Zoll an, deren Bereifung sollte robust sein und scharfkantigem Granitschotter standhalten. Unsere Räder habe ich mit Schwalbe Marathon Plus bzw. Schwalbe Marathon Plus Tour ausgerüstet, die eine hohe Pannensicherheit aufweisen. An einem unserer Reisetage habe ich einen noch in der Lauffläche steckenden Granitsplitter entfernt, die integrierte Einlage hat den Schlauch wirksam geschützt.
Unser Reisegepäck wurde nach der bewährten Gepäckliste unserer Pilgerfahrt auf deutschen Jakobswegen zusammengestellt. Bei der Navigation haben wir uns wieder auf das Outdoor- und Kfz-Navigationsgerät gestützt, die uns auch hier gute Dienste geleistet haben. Die gpx-Dateien habe ich Ihnen zum Download bereitgestellt. Bei Bedarf erhalten Sie ausführliche Informationen zur Reisevorbereitung in meinem Buch.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü